ÄGYPTEN-INDIVIDUELL
medical care
PRESSE REISEBERICHTE LINKS KONTAKT AGBs IMPRESSUM
DIE BRÜCKE-Reisen - Begegnungen im Orient
DIE BRÜCKE-Reisen
DIE BRÜCKE-Reisen
Begegnungsreisen im Orient
Ägypten
 Christliche Reisen
   -Heilige Familie
   -Mosesberg
   -Mönchtum
 Interreligiöse
  Reisen

   -Propheten
 Chor & Musik
   -Kairo
   -Assuan
 Studienreisen
   -Cheops
   -Ramses
   -Djoser
   -Hatschepsut
 Oasen
   -Ptolemäus
   -Weisse Wüste
   -Kleopatra
 Kreativreisen
 Landesinfo

Marokko

Sudan
Äthiopien

Libanon
Jordanien
Israel-
Palästina


Sultanat Oman

Iran
Türkei
Armenien
Georgien
Aserbaidschan

Usbekistan

Ägypten

Mal- und Kultur -Reise vom 09.11.-23.11.2013
Malerische Begegnung mit einer alten Kultur

Beschreibung des Malkurses

Thomas Konstanzer bietet Anfängern und Fortgeschritten den künstlerischen Einstieg in die Malerei. Die Farbenspiele des Mittelmeeres und der Wüste sowie die besondere Atmosphäre werden intensiv erarbeitet. Hierbei legt er Wert auf das Umsetzen der Perspektive und den sicheren Umgang mit Licht und Schatten.

Die Teilnehmer werden malerisch an die reichhaltige Tierwelt ebenso herangeführt, wie an die Idylle einer Oase.

Neben der klassischen Malerei bietet Dozentin Marita Brettschneider die Spachteltechnik mit vor Ort selbst hergestellten Sanden und Pigmenten an. Mit ihrer Unterstützung können Anfänger und Fortgeschrittene authentische, farbintensive Landschaften künstlerisch darstellen. Die so entstehenden dreidimensionalen Sujets vermitteln eindrucksvoll den Charakter Ägyptens.

Unter fachkundiger Anleitung der Dozenten finden Sie zu Ihrer eigenen künstlerischen Energie. Das Lehrangebot umfasst täglich ca. 5 Stunden. Eine jeweilige Bild-besprechung befasst sich mit der Maltheorie, die man gemeinsam in die Praxis umsetzt.

Reiseverlauf

1.Tag:

(Sa, 09.11.2013): Ankunft in Kairo. Transfer zum Hotel. Hotelbezug für 3 Nächte.

2.Tag:

(So, 10.11.2013): Von Kairo aus fahren wir nach Sakkara und Gizeh.
In Sakkara gehen wir durch die Nekropole zur Stufenpyramide von Djoser, der ältesten aller Pyramiden. In Gizeh erleben wir den Sonnenuntergang bei den drei weltberühmten Pyramiden Cheops, Chefren und Mykerinos und besichtigen den Taltempel des Chefren mit der beeindruckenden Sphinx.

3.Tag:

(Mo, 11.11.2013): Besuch des ägyptischen Nationalmuseums mit der reichhaltigsten Sammlung pharaonischer Kunstschätze. Besichtigung der Zitadelle von Saladin mit der Alabaster-Moschee. Sie ist die größte und besterhaltene Festung im Nahen Osten. Anschließend Bummel durch den Khan El Khalili Basar und das Juwelier-Viertel.

4.Tag:

(Di, 12.11.2013): Fahrt der Wüstenstraße entlang bis nach El Alamein, dann auf der Mittelmeerküstenstraße nach Marsa Matruh mit ihren breiten, feinsandigen Stränden. Hotelbezug für eine Nacht.

5.Tag:

(Mi, 13.11.2013): Der Kurs beginnt am Mittelmeer mit 5 Unterrichtseinheiten. Anschließend Fahrt durch die westliche Wüste in die Oase Siwa.
Hotelbezug für 8 Nächte.

6.Tag
bis
12.Tag

Do, 14.11.2013 bis Mi, 20.11.2013 findet der Kurs mit jeweils 5 Unterrichtseinheiten pro Tag in der Oase Siwa statt.

In Siwa haben wir kein Besichtigungsprogramm, aber nach Wunsch können wir folgende Sehenswürdigkeiten besuchen:
- die Überreste der alten Stadt Shali,
- die auf einem Hügel gelegenen Gräber von Gebel El Mauta,
- die ursprüngliche Siedlung Aghurmi mit dem Amasis-Tempel,
- dessen Orakel Alexander der Große befragt hat,
- das Kleopatra-Bad, in dem man noch heute baden kann,
- den Dakrur-Berg mit mehreren ptolemäischen Felsgräbern
- die Insel Fatnis.
- Ausflug zu den Sanddünen und der Heißen Quelle

13.Tag:

(Do, 21.11.2013): Rückfahrt nach Marsa Matruh. Die letzten 5 Unterrichtseinheiten finden nochmals am Mittelmeer statt. Hotelbezug für eine Nacht.

14.Tag:

(Fr, 22.11.2013): Rückfahrt an die Mittelmeerküste und durch die Wüstenstraße nach Kairo. Hotelbezug für 1 Nacht.

15.Tag:

(Sa, 23.11.2013): Abschied von Ägypten. Rückflug nach Deutschland.

Änderungen im Reiseverlauf bleiben ausdrücklich vorbehalten!

Siwa: Gabel-El-Mauta
Siwa: Gabel-El-Mauta

Marsa-Matruh: Kleopatra-Bad
Marsa-Matruh: Kleopatra-Bad

Siwa: Insel-Fatnis
Siwa: Insel-Fatnis

Siwa: Kleopatra-Bad
Siwa: Kleopatra-Bad

Siwa: Freitagsmoschee
Siwa: Freitagsmoschee

Oase Siwa
Oase Siwa

Oase Siwa: Shali
Oase Siwa: Shali

Siwa: Shali
Siwa: Shali

Siwa: Sanddünen
Siwa: Sanddünen

Siwa: Aghurmi
Siwa: Aghurmi

Marsa-Matruh: Cornich
Marsa-Matruh: Cornich


Oase Siwa

Die Oase Siwa ist ein kleines Paradies mit einer überwältigenden Flora, umgeben von einer Felswüste im Westen und einer Sandwüste im Osten. Siwa ist nicht nur ein Ort mit großen Dattel- und Olivenhainen, sondern auch mit einer langen Geschichte und gastfreundlichen Menschen inmitten einer atemberaubenden Landschaft.

Vom Orakel im früheren Zentrum der Oase ließ sich Alexander der Große als Herr der Welt und als Gott bestätigen. Auch Cleopatra hat hier ein Bad genommen.
Das Städtchen Siwa ist recht jungen Datums. Es liegt unmittelbar östlich von Shali, einer typischen Bergfestung der Sahara, welche dem einheimischen Berbervolk als Wohn- und Wehrstadt diente, dann aber durch heftige Regenfälle im Jahr 1926 schwer zerstört und nach und nach aufgegeben wurde. Der innerstädtische Transport von Menschen und Waren wird auch heute noch meist mit Eselskarren bewältigt.

Die Bewohner von Siwa sind Berber, vermischt mit Beduinen und Nachkommen sudanesischer Sklaven. In der Oase leben insgesamt etwa 25 000 Einwohner, verteilt auf sechs Siedlungen.

In Siwa wird die Berbersprache Siwi gesprochen. Somit ist die Oase die einzige ber-berische Sprachinsel Ägyptens mit einer eigenständischen kulturellen Entwicklung.
Diese Kultur findet ihren Ausdruck u. a. in einem reichhaltigen und einzigartigen Angebot an handwerklichen Produkten, etwa traditionellen Kleidern, Silberschmuck, Teppichen, Körben und anderem Mobiliar für den Haushalt.

Schon seit frühen pharaonischen Zeiten bilden Dattel- und Olivenkulturen die Le-bensgrundlage der Oasenbewohner. Heute schätzt man die Zahl der Dattelpalmen auf 300 000 und die der Olivenbäume auf 70 000. Für den lokalen Verbrauch werden außerdem Gemüse, Feigen, Trauben, Aprikosen, Orangen und andere Agrarprodukte angebaut.

Folgende Leistungen sind im Reisepreis enthalten:

Linienflug in der Touristenklasse von Frankfurt nach Kairo und zurück

20 kg Freigepäck

Flughafensteuern

Flughafen-, Lande- und Sicherheitsgebühren

Visagebühren

14 Übernachtungen in Hotels der offiziellen örtlichen 3*** Kategorie

Halbpension (Frühstück und Abendessen ab dem 2. Reisetag)

Transfers, Ausflüge und Besichtigungen in guten, landesüblichen, klimatisierten Reisebussen

Eintrittsgelder

Deutsche landeskundige Reiseleitung

Qualifizierte deutschsprachige Reiseführung

Kursgebühr

 

 

Nicht eingeschlossen:

Kurs-Material

Reiserücktrittskosten-Versicherung

Zugfahrten zum Flughafen

Trinkgelder  75,- €  pro Person

Sonstige Mahlzeiten außerhalb der Halbpension

Getränke

Fakultative Ausflüge

 

Kontakt zu DIE BRÜCKE

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

 

 

 

Anmeldeschluss: 01.09.2013

für inhaltliche Fragen zum Malkurs:
Marita Brettschneider
Tel.: 07667 – 929 634
E-Mail: info@kunstwerk-breisach.de

Siwa: Altoase
Siwa: Altoase
Siwa: Umm-Ubeida-Tempel
Siwa: Umm-Ubeida-Tempel
Siwa: Shali
Siwa: Shali
Siwa: Insel-Fatnis
Siwa: Insel-Fatnis
Siwa: Salzsee
Siwa: Salzsee
Siwa: Sanddünen
Siwa: Sanddünen
top
DIE BRÜCKE .:. Talstraße 9 .:. 79102 Freiburg .:. Tel: 0761 7043260 .:. Mobil: 0160 - 87 42 714 .:. info@bruecke-reisen.de

[DIE BRÜCKE] .:. [Ägypten] .:. [Libyen] .:. [Marokko] .:. [Sudan] .:. [Äthiopien] .:. [Syrien] .:. [Libanon] .:. [Jordanien] .:. [3-Länder]
[Israel-Palästina] .:. [Sultanat Oman] .:. [Iran] .:. [Türkei] .:. [Armenien] .:. [Georgien] .:. [Aserbaidschan] .:. [Usbekistan]

[Webmaster]

© DIE BRÜCKE Moustafa El Kady
Talstraße 9
79102 Freiburg
Tel: 0761 7043260
Fax: 0761 7059764
Internet: http://www.bruecke-reisen.de
info@bruecke-reisen.de